Schriftgröße:
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Partnerschaftsverein Glossop-Bad Vilbel e.V.

Vorschaubild Partnerschaftsverein Glossop-Bad Vilbel e.V.

Jochen Wilbert

Am Sonnenplatz 1
61118 Bad Vilbel

Homepage: www.glossop-badvilbel.de

Mit der englischen Stadt Glossop wurde im Jahre 1987 die Städtepartnerschaft geschlossen. Die Unterzeichnung der Verschwisterungsurkunde erfolgte am 29. Mai 1987 in Bad Vilbel und am 19. September 1987 in Glossop.

 

Auf Initiative der Stadt Bad Vilbel wurde im darauf folgenden Jahr der Partnerschaftsverein Glossop-Bad Vilbel e.V. am 09. Februar 1988 mit dem Ziel gegründet, durch die Förderung und Pflege ständiger Kontakte auf möglichst vielen Ebenen mit der englischen Stadt Glossop einen Beitrag zur europäischen Völkergemeinschaft zu leisten.

 

Dies soll insbesondere verwirklicht werden durch:

a) Förderung des gegenseitigen Verständnisses, des Erfahrungsaustausches und der Bereitschaft zur Zusammenarbeit
b)  Förderung kultureller, sportlicher und gesellschaftspolitischer Aktivitäten
c) Förderung der Jugendarbeit, insbesondere durch Schüler und Jugend­austausch
d) Förderung der Zusammenarbeit mit Institutionen, Organisationen, Vereinen, der Wirtschaft usw.

Aktuelle Meldungen

Besuch in Glossop Juli 2023

(02.09.2023)

Presse Artike aus FNP und Wetterauer Zeitung

[Download]

[Download]

[Download]

Weihnachtsbrief 2022

(11.12.2022)

Anbei der Weihnachtsbrief des Jahres 2022

[Download]

Glosssopdale Christmas Markets

(19.11.2022)

Glosssopdale Christmas Markets 

zeitgleich zu unserem Zoom mit den Freunden in Glossop.

Foto zur Meldung: Glosssopdale Christmas Markets
Foto: Glosssopdale Christmas Markets

Frankfurter Weihnachtsmarkt in Birmingham

(05.11.2022)

WEIHNACHTSMARKT IN BIRMINGHAM:Kulturelle Anpassung auf Frankfurterisch

  • VON DANIEL MEUREN, BIRMINGHAM
  • -AKTUALISIERT AM 05.11.2022-14:56

Link s. unten

[https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/frankfurt-christmas-market-in-birmingham-ist-kulturelle-anpassung-auf-frankfurterisch-18438343.html]

Tod von Königin Elisbabeth II : Eintrag ins Kondolenzbuch

(17.09.2022)

Eine Abordnung des Vorstandes hat sich im Namen des Vereins im Kondolenzbuch

der Staatskanzlei Wiesbaden eingetragen.

 

v.l: Bärbel Menthe-Wirtz , Marion Stork, Franz Wirtz, Rainer Stork

Foto zur Meldung: Tod von Königin Elisbabeth II : Eintrag ins Kondolenzbuch
Foto: Tod von Königin Elisbabeth II : Eintrag ins Kondolenzbuch

Information des Glossopvereins Juni 2022

(05.08.2022)

Liebe Mitglieder des Partnerschaftsvereins Glossop - Bad Vilbel e.V.,                                   Juni 2022      leider haben wir dieses Jahr, aus bekannten Gründen, keine offizielle Einladung an unsere englischen Freunde geschickt. Wir hatten vorgeschlagen, dass die Mitglieder sich je nach Lage und Möglichkeit privat verabreden. Um dieses private Treffen (und damit unsere Mitglieder) zu unterstützen haben wir sehr kurzfristig ein „Miniprogramm“ (smallprogramm) aufgestellt und würden uns freuen, wenn es einige Mitglieder animiert, mit den englischen Hosts und Freunden Kontakt aufzunehmen. Auch gibt es wohl neue Mitglieder in Glossop, die einen Host in Bad Vilbel suchen. Wir fragen erst Sie, unsere deutschen Mitglieder, anschließend werden wir uns mit der Glossop Twinning abstimmen. Deshalb bitten wir Sie um eine baldige Antwort: Wer von Ihnen am Weekend teilnehmen wird und wer die Möglichkeit hat, dieses Jahr englische Gäste aufzunehmen. Oder wer von Ihnen den Besuch mit seinen Gästen aus Glossop bereits vereinbart hat. Hier unser Vorschlag, der stattfindet, wenn sich mindestens ein paar Engländer entschließen, zum gewohnten Termin: 04.08. bis 07.08.22 nach Bad Vilbel zu kommen. Das gemeinsame Abendessen am 06.08.2022 findet auf jeden Fall statt. Aus diesem Grund haben wir den Kostenbeitrag auf 20,00 € pro Person festgesetzt. Den Betrag überweisen Sie bitte bis 11.07.2022 auf das Konto bei der Sparkasse Oberhessen: IBAN: DE07518500790101000419; BIC: HELADEF1FRI mit Angabe der Namen der Teilnehmer. Die Überweisung gilt als verbindliche Anmeldung. Donnerstag, 4.8.22 Ankunft & Empfang 17.00 Uhr Uhr Bad Vilbel Kernstadt Ort wird noch bekannt gegeben Freitag, 5.8.22 Ausflug nach Bad Nauheim, 14.00 Uhr Bahn ab Haupbahnhof BV Englische Führung etc. Details folgen Samstag, 6.8.22 Vormittags Besuch des Wochenmarktes in Vilbel 17.00 Uhr gemeinsames Abendessen Viel Neues zu entdecken Golfhotel & Restaurant Lindenhof, Bad Vilbel Sonntag, 7.8.22 Farewell Dinner 17:00 Uhr Ort wird noch bekannt gegeben Wir denken, dass wir Sie damit unterstützen, und hoffen auf eine möglichst schnelle Antwort, um die nötige Organisation fertigzustellen. Mit freundlichen Grüßen PARTNERSCHAFTSVEREIN GLOSSOP – BAD VILBEL Der Vorstand

[Download]

Informations des Glossopvereins Mai 2022

(19.05.2022)

 

 

 

 

 

   An alle Mitglieder

 

 

 Im Mai 2022

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

pandemiebeding „cancelten“ wir in den letzten beiden Jahren den Besuch der Freunde aus Glossop. Auch das Vereinsleben wurde sehr reduziert. Großer Beliebtheit erfreuten sich unsere „Walk & Talks“ bei jedem Wetter. Mit Glossop hielten wir neben den individuellen Kontakten auch über Zoom Meetings Verbindung.

 

Nach den Turbulenzen der letzten zwei Jahren glauben wir, dass die Zeit reif ist, unsere Partnerschaft wieder zu beleben. Dennoch haben wir aus nachvollziehbaren Gründen in diesem Jahr keine offizielle Einladung zum Weekend gegenüber den Freunden in Glossop ausgesprochen. Wir wollen einfach nicht ein drittes Mal ausladen. Traditionell findet das Weekend am ersten Wochenende im August statt.

 

Dies vorausgeschickt planen wir in diesem Jahr am ersten Augustwochenende ein gemeinsames Essen am 06.08.2022 ab 17:00 Uhr. Damit wollen wir das traditionelle Meeting-Wochenende im August markieren, gleichzeitig kein voll umfängliches Programm anbieten, dennoch die Möglichkeit und den Rahmen für Zusammenkünfte unter den deutschen Mitgliedern und den zugreisten Freunden aus Glossop schaffen. Peter Greenhalgh schreibt, dass er einige Mitglieder hat, denen er Kontakt zu Bad Vilbelern vermitteln möchte. Informieren Sie uns bitte, wenn Sie einen neuen Kontakt zu einer Familie in Glossop wünschen. Für die weitere Planung benötigen wir eine Vorstellung davon, wie viele Mitglieder an diesem Termin teilnehmen. Details, wie Ort (in Bad Vilbel), Zeit und Kostenbeitrag folgen.

 

Der Vorstand in Glossop überlässt es seinen Mitgliedern, diesen Sommer bei den Partnern in Bad Vilbel einen privaten Besuch zu organisieren.   

Gleichzeitig würden die Glossoper gern Pläne für einen deutschen Besuch 2023 in Glossop schmieden. Hierzu erbitten wir Ihre Rückmeldung, die nur einer Einschätzung dient und noch keine „Anmeldung“ für 2023 ist.

 

Die Freunde aus Glossop nehmen am nächsten Zoom Meeting am Sonntag, den 22. Mai 15:00 Uhr (Bad Vilbeler Zeit) teil. Wer und wie viele das sein werden wird aktuell dort erfragt. Lassen wir uns überraschen! Die Zoom Meetings sollen in der Folge alle 3 Monate jeweils an einem Samstag oder Sonntag stattfinden. 

 

In der von Joanne Greenhalgh eingerichteten Whats@pp Gruppe findet unter den aktuell 15 Mitgliedern ein reger Austausch statt.

Hier der Link: https://chat.whatsapp.com/K4l4sqZyH2MEIxbxQ095lZ 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine, Teilnahme bitte mit Rückantwort:

 

  • Zum Zoom Meeting am 22.05., 15.00 Uhr Vilbeler Zeit (mit e-mail für den Zoom-Link)
  • Kontakt nach Glossop: wird ein neuer Kontakt zu einer Familie in Glossop gewünscht.
  • Zum gemeinsamen Essen am Samstag 06.08.2022
  • Zur Absicht 2023 nach Glossop zu reisen.

 

Rückmeldung unter:

 

0049610183686 (AB)

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

partnerschaftsverein

GLOSSOP - bad vilbel e.v.

 

Der Vorstand

 

                           

 

Information des Vereins April 2022

(19.05.2022)

Information des Glossop Vereins April 2022

 

Am 4. April 2022 fand die Mitgliederversammlung des Partnerschaftsvereins Glossop Bad Vilbel e.V. im Haus der Begegnung in Bad Vilbel statt. Der Verein hat aktuell 88 Mitglieder. Der bestehende Vereinsvorstand wurde wieder gewählt. Das sind im Einzelnen: Jochen Wilbert (Vorsitzender), Marion Stork (stellvertretende Vorsitzende), Franz Wirtz (Kassenwart), Bärbel Menthe Wirtz (Beisitzerin).

Ausführlich wurde über das diesjährige Programm diskutiert. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass pandemiebeding der Besuch der Freunde aus Glossop in Bad Vilbel in den letzten beiden Jahren abgesagt wurde. Hierzu führte Jochen Wilbert aus, dass deshalb in diesem Jahr keine formelle Einladung für das Weekend im August erfolgte.

Von den anwesenden Mitgliedern wurde einmütig bestätigt, wie wichtig der persönliche Kontakt ist. Marion Stork erläuterte, dass zum traditionellen Termin am ersten Wochenende im August, vom 05.-07.08.2022, individuell Einladungen an die jeweiligen Freunde ausgesprochen werden können. Waltraud Steinert Schmidt berichtete, dass es ihr mit ihrer englischen Geberin gelang eine Schülerin aus Glossop für einige Wochen in den Sommerferien in eine Bad Vilbeler Gastfamilie mit einer Schülerin gleichen alters zu vermitteln.

Ausführlich berichtete Bärbel Menthe Wirtz über die gemeinsam mit dem Haus der Begegnung (HdB) organisierten Veranstaltungen -Very British- im Rahmen „Vereine stellen sich vor“.

Am Dienstag, 5. April 2022 fand die erste Veranstaltung der Reihe „Very British“ unter regem Zuspruch im Haus der Begegnung statt. Die Reihe startete mit einem Lunch. Der Raum war stimmungsvoll mit englischen und deutschen Fahnen geschmückt und über den Beamer lief eine Fotodokumentation. Unter Einhaltung der AHA Regeln waren alle Tische im Bistro zum Lunch gedeckt und besetzt. Einer der Gäste, eine Britin, die mit Familie in Bad Vilbel lebt, lobte das Cornish Pastry.  Weitere Gäste notierten sich viele der Details und Anregungen. Abschließend freute sich Frau Ulrike Zenker über die gelungene, runde Veranstaltung und blickt erwartungsvoll auf die kommenden Termine mit weitern spannenden Schwerpunkten.

06.09.2022 British Way of Life (Auflauf)

29.11.2022 Weihnachten in England (Full English Breakfast)

AllHome made!

Zu den Terminen wird jeweils über das Monatsprogramm des HdB eingeladen.

Vor der nächsten kulinarischen Reise findet am 10.05.2022 eine Tea-Time des Partnerschaftsvereins Glossop Bad Vilbel e.V. im HdB statt. Diesmal ein Spieleabend.

 

 

 

Brief an Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr

(02.01.2022)

Bärbel Menthe-Wirtz Bad Vilbel, 1. 12. 2021

Roswitha Seubert

Bad Vilbel

 

Sehr geehrter Herr Dr. Stöhr,

 

Am 23. 11.2021 trafen sich Mitglieder des Partnerschaftsvereins Glossop – Bad Vilbel im Haus der Begegnung zur JHV. Während dieser Veranstaltung kam die „Brasserie Moulins“ im gerade erst eröffneten Dorint Hotel zur Sprache.Es wird als großartige Marketing-Strategie für den Partnerschaftsverein Moulins – Bad Vilbel angesehen und wir fragten uns, ob sich eine entsprechende Idee auch für unseren deutsch-englischen Partnerverein verwirklichen ließe. Dadurch könnte die Partnerschaft zwischen Glossop und Bad Vilbel in ihrer Bedeutung vor Ort aufgewertet werden. Bürger unserer Städte möchten sich weiter austauschen und die europäische Idee der Einheit in der Vielfalt wach halten. Wir begreifen den Brexit nicht als Abbruch aller Beziehungen zu den Menschen.

Was könnte das also besser zum Ausdruck bringen als ein offener Begegnungsort in Form einer Gaststätte, eines Pubs oder einer Bar, die den Namen der Partnerstadt trägt, so wie es gerade mit Moulins geschehen ist. Für Bad Vilbel könnte es identitätsstiftend werden, eine europäische Gemeinde der Partnerschaftspflege zu werden.

Wir wissen, dass Sie, Herr Stöhr, immer an der gelingenden Partnerschaft mit Glossop interessiert waren und dass sie Ihnen auch weiterhin am Herzen liegt.

Deshalb wenden wir uns heute an Sie mit der Bitte, Ihren Einfluss und Ihre Möglichkeiten als Bürgermeister für unser gemeinsames Anliegen einzusetzen. Bad Vilbel soll sich weiterhin den Charakter der liebenswerten Kleinstadt mit der Nähe zu ihrer Bevölkerung bewahren und gleichzeitig ein offenes Tor in die Welt sein.

Als konkreten Vorschlag zu einem geeigneten Platz für ein englisches Pub oder etwas Ähnliches haben wir schon mal an die neue Stadthalle, das „Vilco“ gedacht. Sicher wird man dort auch einige gastronomische Angebote für die Besucher der unterschiedlichen Veranstaltungen bereit halten, wenn das irgendwann mal wieder möglich sein wird.

 

Wir freuen uns auf eine Erörterung unseres Anliegens mit zuständigen Beratern und hoffen auf eine zeitnahe Antwort. Schließlich danken wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern im Rathaus für Ihre bisherige Unterstützung herzlich und verbleiben mit freundlichen Grüßen

 

Bärbel Menthe-Wirtz und Roswitha Seubert

 

Sehr geehrte Frau Menthe-Wirtz,
sehr geehrte Frau Seubert,

 

Ihr Anliegen kann ich nur vollumfänglich unterstützen. Sie wissen ja, dass ich nicht nur als Bürgermeister großer Förderer und Unterstützer der Partnerschaft mit Glossop, sondern auch ganz privat Mitglied in unserem Partnerschaftsverein bin. So einen schönen gemütlichen „Glossop-Pub“, davon bin ich überzeugt, würde gut zu unserer Stadt passen.

 

Allerdings betreibt die Stadt Bad Vilbel, wie nahezu auch keine andere Stadt in Deutschland, eine Gaststätte oder gar einen Pub. Das wäre mit den kommunalen Vorschriften so gar nicht möglich. Auch ist in der VILCO kein Restaurant oder eine Kneipe vorgesehen, da man dem Hotel und der Bad Vilbeler Gastronomie keine Konkurrenz machen wollte. Vielmehr versprechen sich ja die Bad Vilbeler Gastronomen, Kneipenwirte und das Hotel Gäste durch den Betrieb der VILCO. Damit kann ich Ihren Wunsch leider nicht umsetzen.

 

Und so ist jede Stadt darauf angewiesen, dass sich private Gastronomen bei der freien Namenswahl für das jeweilige Restaurant oder die jeweilige Kneipe einen passenden Namen wählen. Die Einflussmöglichkeiten der Stadt sind hierbei sehr gering. Gleichwohl freut es uns sehr, dass das Dorint-Hotel bei der Benennung des Frühstücks- und Speisesaals den Namen unserer französischen Partnerstadt gewählt hat. Insoweit wollte man in diesem Fall lieber auf die französische Küche und Bäckerei Bezug nehmen als auf die englische.

 

Damit bleibt uns allen die Aufgabe, bei der ich mich sehr gern mit einbringen möchte, in Gesprächen mit Bad Vilbeler Gastronomen, Kneipenwirten oder auch bei anstehenden Wechseln in der Pächterschaft den schönen Gedanken eines „Glossop-Pubs“ immer wieder ins Gespräch zu bringen. Es würde mich sehr freuen, einst in Bad Vilbel mit den gesamten Vorstand des Partnerschaftsvereins in einem „Glossop-Pub“ ein schönes Bier trinken und hierauf anstoßen zu können.

 

Beste Grüße aus dem Rathaus
Ihr

 

Dr. Thomas Stöhr

Bürgermeister

Weihnachtsbrief 2021

(02.01.2022)

Liebe Mitglieder und Freunde des Partnerschaftsvereins Glossop - Bad Vilbel e.V.,

 

 

Im II. Jahr der Pandemie sind AHA, Impfen, Maske, Testen und jetzt das „Boostern“ unsere selbstverständlichen „Alltagsbegleiter“.

 

Nach unserer Mitgliederversammlung im September 2020 trafen wir uns erst zu Zooms Meetings im Netz und zu Walk & Talks persönlich. Erstmals trafen wir uns nach langer Zeit trafen wieder am xx. Oktober 2021 und anschließend zur verschobenen Mitgliederversammlung am 23. November im Haus der Begegnung.

 

Geimpft, sind wir dennoch in Sorge um die Gesundheit unserer nicht geimpften Freunde und Familienmitglieder. Diese Sorge treibt uns an, die Regeln und Auflagen zur Eindämmung der Pandemie zu befolgen.

 

Seien Sie sicher, dass wir auch weiterhin versuchen werden, Wege zu finden, um an unserem aktiven Vereinsleben festzuhalten. Selbst ohne Internet besteht die Möglichkeit über (Weinachts)- Karten, Telefon und Verabredung zum Spaziergang in Kontakt zu bleiben. Vielleicht hilft hierbei die neue Whats App Gruppe mit dem Titel „Glossop - Bad Vilbel – Share the moment”. Wir hoffen, die aktuell für 2022 geplanten Termine, auch pandemiebedingt umsetzen zu können.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021.

 

Der Vorstand

 

Partnerschaftsvereins Glossop - Bad Vilbel e.V.

 

Jahreshauptversammlung 2021

(16.12.2021)

BV Anz vom 16.12.2021Bericht über die Jahreshauptversammlung am 23.11.2021

im Bad Vilbeler Anzeiger am 16.12.2021

"Glossoper bleiben am Ball"

Neujahrsbrief 2021

(17.01.2021)

Liebe Mitglieder und Freunde des Partnerschaftsvereins Glossop - Bad Vilbel e.V.,

 

ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns, das wir so bestimmt nicht erwartet hatten. Wir wurden vor große Herausforderungen gestellt, die uns sicherlich noch lange begleiten werden. Die Pandemie zeigt uns zudem, dass vieles nicht mehr selbstverständlich und in viel stärkerer Bewegung ist, als wir es gewohnt waren. In dieser Situation ist es deshalb besonders wichtig, dass wir aus unseren neuen Erfahrungen lernen und uns nach vorne bewegen. Auch wenn dies manchmal nicht leicht fällt, so liegt es doch an uns, wie wir mit der Situation umgehen.

 

Mit all diesen Einschränkungen konnte und kann unser Vereinsbetrieb verständlicherweise nicht in der gewohnten Weise fortgeführt werden. So fand unsere Jahreshauptversammlung in diesem Jahr beispielsweise im Freien statt und eine „Tea Time“ wurde zum „Walk & Talk“. Darüber hinaus hielten wir am 30.12.2020 eine Videokonferenz via Internet mit unseren Freunden in Glossop ab und trotz der kurzfristigen Planung fanden sich in der Spitze bis zu 26 Teilnehmer aus beiden Partnerstädten vor den Bildschirmen ein. Mit Gedichten, Liedern, Powerpoint-Präsentationen und der Möglichkeit, sich zwischendurch in kleineren Gesprächsgruppen zu treffen, führte uns Karen Shaw durch einen kurzweiligen Nachmittag, der uns bestimmt in Erinnerung bleiben wird. Aus diesem Grund möchten wir am 07.02.2021 eine weitere Videokonferenz dieser Art durchführen und würden uns freuen, wenn Sie uns hierbei begleiten würden. Dies wäre eine gute Gelegenheit, sich einmal wiederzusehen, auch wenn dies nur virtuell sein wird, da der traditionelle Neujahrsempfang, der ursprünglich für den 16.01.2021 geplant war, in diesem Jahr nicht stattfinden wird.

 

Seien Sie sicher, dass wir auch weiterhin versuchen werden, Wege zu finden, um an unserem Vereinsleben festzuhalten. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien mehr denn je ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

Der Vorstand des Partnerschaftsvereins Glossop - Bad Vilbel e.V.

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Termine:

 

  • So., 07.02.2021, 15:00 Uhr, ZOOM-Meeting mit Teilnehmern aus Bad Vilbel & Glossop (siehe hierzu beigefügte E-Mail)
  • Di., 27.04.2021, ab 19:00 Uhr, Jahreshaupversammlung
  • von Donnerstag, den 05.08.2021, bis Montag, den 09.08.2021, Besuch der Freunde aus Glossop
  • Di., 21.09.2021, ab 19:30 Uhr, Mitgliedertreffen
  • Di., 12,10.2021, ab 19:30 Uhr, Mitgliedertreffen
  • Di., 26.10.2021, ab 19:30 Uhr, Mitgliedertreffen
  • Di., 14.12.2021, ab 19:00 Uhr, Mitgliedertreffen

[Download]

Hygiene-Konzept

(26.09.2020)

Liebe Mitglieder und Freunde des Partnerschaftsvereins Glossop - Bad Vilbel e.V.,

 

 

Bitte, bitte halte(t)n Sie sich / Euch an unsere Regeln:

 

    seid aufmerksam,

    haltet immer Abstand - auch bei der Begrüßung,

    desinfiziert eure Sachen und Eure Hände,

    bleibt zuhause falls es Euch nicht gut geht,

    bleibt zuhause, falls Ihr getestet werdet und bis das Ergebnis da ist.

 

In geschlossenen Räumen wird 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gelüftet. 

Die Fenster bleiben während er Veranstaltung geöffnet.

Bei allen Vereinsveranstaltungen werden Teilnehmerlisten geführt. 

 

 

Bleiben Sie gesund!

 

Der Vorstand des Partnerschaftsvereins Glossop - Bad Vilbel e.V.

            

[Download]

Jahreshauptversammlung 2020 mit Wahl

(26.09.2020)

Jahreshauptversammlung des Partnerschaftsvereins Glossop Bad Vilbel e.V. mit Vorstandswahl am 21.08.2020.

 

Weil der ursprüngliche Termin im April in die Zeit des „Shut downs“ fiel, fand die Jahreshauptversammlung des Vereins in diesem Jahr deutlich später am 21. August 2020 statt.

 

Trotz weiter geltender Corona Beschränkungen fanden sich viele Mitglieder ein. Neben dem Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres, bei denen die Hessische Tea Time und der Besuch in Glossop die Höhepunkte waren wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Zur Wahl standen und einstimmig gewählt wurden:

1. Vorsitzender: Jochen Wilbert, stellvertretende Vorsitzende: Marion Stork, Kassenwart: Franz Wirtz, Schriftführerin: Annette Otto, Besitzerin: Bärbel Menthe Wirtz, Beisitzerin: Michaela Peist.                                                                                                          

Damit ist der Vorstand wieder komplett. Neuerungen sind: Frau Marion Stork ist nach mehreren Jahren Vorstandstätigkeit als Beisitzerin zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Dieser Posten war eine Amtsperiode vakant. Neu hinzugekommen als Beisitzerin ist Frau Michaela Peist, die bereits einige Jahre im Verein aktiv ist.

 

An dieser Stelle dankt der Vorstand Frau Ilona Kaufhold, die in den letzten beiden Jahren, als kooptiertes Mitglied engagiert die Vorstandsarbeit unterstützte.

 

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung. Alle brachten sich ein, so dass auch keine der Formalien vergessen wurde.

 

Es waren sich alle einig, dass Zusammenkünfte nach dem „Shut down“ möglich sind. Gleichzeitig aber zukünftig deutlich mehr Diziplin und Umsicht von allen Beteiligten verlangt wird. Denn SARS-CoV-2 wird sicher nicht das letzte beunruhigende Virus sein. 

 

Die nächste Zusammenkunft des Partnerschaftsvereins Glossop Bad Vilbel e.V. ist für den Montag 14.09.2020 im Haus der Begegnung Bad Vilbel geplant.

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: http://www.glossop-badvilbel.de/

 

Wir freuen uns, dass unsere Pressemitteilung in der Frankfurter Neuen Presse, der Wetterauer Zeitung und dem Vilbeler Anzeiger abgedruckt wurde.

 

[Download]

Namensvorschlag für die neue Stadthalle in Bad Vilbel

(26.09.2020)

Der Vorstand des Partnerschaftsvereins Glossop – Bad Vilbel e.V. schlägt für die neu entstehende Stadthalle folgenden Namen vor:

 

Haus der Kulturen

 

Begründung:

 

Bad Vilbel ist ein gutes Beispiel für eine sich stetig erweiternde Diversität der Gesellschaft bei einer gleichzeitigen Beharrung auf Traditionen. Das macht Bad Vilbel trotz Anpassung an das moderne Leben auch unverwechselbar.

 

Die „Neue Mitte“ mit der Stadtbibliothek und dem Niddaplatz ist schon bald nach ihrer Fertigstellung zu einem Magneten für Begegnungen zwischen unterschiedlichsten Menschen geworden. Der Renovierung des traditionsreichen Kurhauses als Ort der Begegnung für die Bad Vilbeler Bürger folgt nun die neue Stadthalle mit einem erweiterten kulturellen Angebot. Die Förderung eines reichhaltigen, auch international renommierten Kulturprogramms durch die Stadt hat Bad Vilbel immer reicher und für die unterschiedlichsten Menschen attraktiver gemacht.

 

Vielfalt im Kleinen, im Nahen und Überschaubaren bei gleichzeitiger Weltoffenheit – das hat Bad Vilbel auch liebenswert gemacht und hat gerade in den schwierigen letzten Jahren zum Zusammenhalt der Stadtgesellschaft beigetragen. Die gemeinsame Stärke der Stadt und ihrer Bürger sollte sich deshalb im Namen für die neue Stadthalle widerspiegeln und damit ein positives Signal in die Zukunft senden.

                                                                                                  26.8.2020

[Download]

Brexit stört nicht

(03.03.2020)

Brexit stört nicht  

- Bad Vilbel Austausch mit Partnerstadt bleibt bestehen - 

 

aus der Frankfurter Rundschau vom 26.02.2020 Seite F11 

[Download]

Besuch in der englischen Partnerstadt Glossop 2019

(17.11.2019)

Bericht in der Frankfurter Neuen Presse vom 05. September 2019, Seite 16: 

"Ein unvergessliches Wochenende Bad Vilbel: Partnerschaftsverein besucht englische Freunde in Glossop" 

[Download]

Literarische Tea Time 2018

(25.10.2018)

Literarische Tea Time mit Michael Elsaß am

Donnerstag, dem 25. Oktober 2018 um 20 Uhr

im Haus der Begegnung in Bad Vilbel.

Tod unterm Windrad – Krimi - Lesung mit Michael Elsaß

Die literarische Tea Time des Partnerschaftsvereins Glossop bad Vilbel e.V. hat

bereits eine mehrjährige Tradition. Mitglieder lesen aus Büchern, die mit Bezug

zu England oder Autoren aus der näheren Umgebung und der Wetterau stellen

sich und Auszüge ihres Werkes vor.

Mit Michael Elsaß, hatten die Vilbeler Krimi-Fans eine kurzweilige und

abwechslungsreiche Lesung. Neben einer wirklich gelungenen Auswahl von

Texten aus dem Krimi erzählte der Autor auch einige Anekdoten. Z.B. wie er denn

überhaupt zum Schreiben kam und kommt. Wie es kam, dass seine 9ktive

Hauptperson, der Kriminalkomissar Kalli, der bereist über mehrere Bände

geradezu ein Eigenleben entwickel, entstand. Spannend war auch zu hören wie

es zum ersten von insgesamt drei Wanderbüchern kam, die uns die Wettrau –

jetzt auch per Rad näher bringen. So kamen wir, im Rahmen einer unser

hessischen Tea Times in das von Elsaß vorgestellte Lokal Duckys in Bad Nauheim

(ehemals Café König).

Der gesellige Abend klang mit vielen Fragen des interessierten Publikums aus.

Anschließend wurde die Möglichkeit sich die Bücher vom Autor persönlich Krimi

signieren zu lassen genutzt.

Weekend - 30 Jahre Partnerschaftsverein - Wetterauer Zeitung

(29.07.2018)

Friedensstifter seit 30 Jahren

29. Juli 2018, 19:38 Uhr


 

In einem Gottesdienst wollten die Unterstützer der Partnerschaft zwischen Bad Vilbel und Glossop nun den Segen für ihre seit 30 Jahren andauernde Freundschaft erhalten. Pfarrerin Ulrike Mey stellte bei der Feier klar, warum diese Gemeinschaft gerade heute so wichtig sei.

Mit dem Klassiker »You raise me up« von Josh Groban startete die offizielle 30-Jahr-Feier der Partnerstädte Bad Vilbel und Glossop in der evangelischen Auferstehungskirche. Gespielt wurde der Gospel von dem Saxophonisten Markus Ludwig.

Pfarrerin Ulrike Mey, Marion Stork und Bärbel Menthe-Wirtz aus dem Vorstand des Partnerschaftsvereins Glossop-Bad Vilbel begrüßten die englischen und deutschen Gäste. Besonders wurden Bürgermeister Thomas Stöhr, Deputy Mayor John Walton des Borough of the High Peak, seine Partnerin Deputy Mayoress Mrs. Priestly und Kath

Holtom willkommen geheißen. Holtom, von 1987 bis 1989 Mayor des High Peak Districts, war 1987 dabei, als die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet worden war.

Nach einem gemeinsamen Lied, das jeder in seiner Sprache singen durfte, hält Pfarrerin Mey die Predigt. »Zunächst spricht einiges gegen eine Städtepartnerschaft«, sagte sie. »Man kennt sich nicht, lebt weit voneinander entfernt, spricht unterschiedliche Sprachen und hat unterschiedliche Gewohnheiten.« Außerdem gebe es in der deutsch-englischen Beziehung eine schwere historische Last, an der die Deutschen den Großteil trügen. Und doch hält sie Partnerschaften und Völkerverständigung in der heutigen Zeit für besonders notwendig.

Besondere Friedensstifter

Mey: »Nach der furchtbaren Erfahrung, wohin Nationalismus, Unkenntnis anderer Kulturen, Abgrenzung und bewusst geschürter Hass führen können, knüpfte man Städtepartnerschaften.« Die Pfarrerin wollte die Gäste anregen, darüber nachzudenken, warum sie Teil dieser Partnerschaft sind. »Andere Länder nicht als Tourist, sondern quasi von innen heraus kennenzulernen, erweitert den Horizont und macht Freude«, sagte sie.

Gemeinsame positive und auch negative Erlebnisse würden zu einer gemeinsamen Geschichte führen. Und diese könne Entfernung, Sprachbarrieren oder Vorurteile überwinden. »Frieden ist kein Endzustand«, erklärte die Pfarrerin. »Frieden muss gelebt, gepflegt und immer wieder neu geschaffen werden.« Für sie sind die Mitglieder beider Partnerschaftsvereine deshalb besondere Friedensstifter.

Außerdem stellte Mey klar, dass Gott sich nicht für ein Land, Volk oder eine Religion vereinnahmen lasse: »Gott ist nicht national, sondern global.« Denn jeder sei zuerst Mensch und dann Engländer oder Deutscher. Seit über 30 Jahren würden beide Städte nun dieses Bündnis und gemeinsame Erlebnisse miteinander teilen. »Was für ein Segen«, fand Mey.

Auch Fürbitten wurden durch einige Mitglieder der beiden Vereine und Pfarrerin Mey ausgesprochen. Alle erhoffen sich, dass die Beteiligten an der Partnerschaft zu Brückenbauern werden. Außerdem wurde der Wunsch geäußert, dass man nach wie vor Zeit füreinander findet. Am Ende sprach Pfarrerin Ulrike Mey ihren Segen aus, und der Gottesdienst klang mit »Can you feel the love tonight« von Elton John aus.

»Letztes Jahr hatten wir in Glossop zur 30-Jahr-Feier auch einen Gottesdienst«, erinnerte Bärbel Menthe-Wirtz aus dem Kirchenvorstand. Sie fände es schön, noch einmal den Segen für diese Gemeinschaft zu erhalten, denn es sei nicht immer alles selbstverständlich.

Nach Absprache mit dem Vorstand habe sie dann mit Marion Stork alles Weitere geplant. Nach dem Gottesdienst ließen Deutsche und Engländer den Abend mit Musik und Büffet ausklingen.

Wetterauer Zeitung

Fundort: https://www.wetterauer-zeitung.de/regional/wetteraukreis/badvilbelkarben/Bad-Vilbel-Karben-Friedensstifter-seit-30-Jahren;art469,464517

 

Weekend - Welcome im Haus der Begenung - Frankfurter Neue Presse

(26.07.2018)

Aus: Frankfurter Neue Presse

Partnerschaftsverein aus Glossop

Ein Bembel für die Briten

28.07.2018 Von MARLENE DIEHL 30 Jahre schon stehen Bad Vilbel und die englische Partnerstadt Glossop im Austausch miteinander. Nun sind die englischen Gäste zu Besuch, um dieses Ereignis zu feiern. Auch der Brexit spielt eine Nebenrolle. Thomas Stöhr (von links), John Walton, Peter Greenhalgh und Jochen Wilbert stoßen auf die englisch-deutsche Freundschaft an.

 

Bad Vilbel. 

Die Delegation der englischen Partnerstadt Bad Vilbels Glossop ist angekommen. Nach ihrer Anreise wurden die 26 Briten im Haus der Begegnung von Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) willkommen geheißen. Unter ihnen sind auch der Deputy Major des High Peak Distrikts und seine Partnerin. Für sechs der Gäste ist es das erste Mal in der Wetterau.

Viele nutzten den Moment und kamen miteinander ins Gespräch, bevor Stöhr seine offizielle Rede hielt. „Eine Freundschaft, die bereits seit über 30 Jahren anhält, ist ein besonderer Grund zu feiern“, befand er. Mitgebracht hatte er deshalb auch die Partnerschaftsurkunde, die 1987 unterzeichnet wurde. Die Wünsche und Hoffnungen an die Partnerschaft, die man damals hatte, seien in Erfüllung gegangen, denn: Im Laufe der Jahre seien viele Freundschaften entstanden.

Skulptur verschenkt

Zum Zeichen dieser überreichte Stöhr dem Deputy Mayor John Walton eine Skulptur, welche die 30 Jahre Partnerschaft symbolisieren. „Mögen noch mehr Jahrzehnte gelebte Freundschaft hinzukommen“, wünschte er sich. Der Vorstandsvorsitzende des deutschen Partnerschaftsvereins, Jochen Wilbert, überreichte als Geschenk einen Bembel an den englischen Partnerschaftsverein.

Kath Holtom war von 1987 bis 1989 Mayor des High Peak und freute sich, dass dieses Jahr mehr Glossoper mitgekommen sind. „Ich war dabei, als die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet wurde“, erzählte sie. Die ehemalige Lehrerin hatte viele für die Städtefreundschaft motivieren können. „Es hat sich eine sehr

gute Freundschaft entwickelt“, findet Holtom, „der Brexit sollte daran nichts ändern.“ Sie sei sehr unglücklich über den bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU.

Jacqueline Chrystie-Low ist zum zweiten Mal in Bad Vilbel und betrachtet den Austausch der zwei Städte als wichtig für eine gute Beziehung beider Kulturen zueinander. „Der Brexit macht die deutsch-englische Freundschaft nur noch wichtiger“, sagte sie. Sie und ihr Mann David Chrystie-Lowe sind enttäuscht über den Ausgang der Abstimmung.

Enttäuschung über Brexit

Noch enttäuschter seien sie allerdings über die Verhandlungen mit Brüssel, die für Großbritannien vermutlich negativ ausfallen würden. „Viele junge Leute sind nicht abstimmen gegangen, weil sie sich darauf verlassen haben, dass die Mehrheit gegen den Brexit ist“, erklärte David Chrystie-Lowe. Trotzdem bestünde immer noch unter der Bevölkerung das Interesse an guten Beziehungen zueinander. Ihre beiden Töchter würden gern im Ausland studieren, was nun aber schwieriger werden könnte. „Wenn Programme wie Erasmus uns nicht mehr angeboten werden sollten, wären wir sehr enttäuscht.“

Seit 2001 ist auch Wolfgang Karbach Teil der Partnerschaft und war schon mehrfach in der englischen Partnerschaft zu Gast. Er sagte, er bedaure den Ausgang der Wahl, spüre aber keinen Einfluss auf die Freundschaft. „Die Leute, mit denen ich in Kontakt gekommen bin, sind gegen den Brexit.“ Dieses Thema spiele also beim Austausch keine wirkliche Rolle zwischen den beiden Kulturen.

Feierlichkeiten gehen weiter

Um diese 30-jährige Freundschaft noch einmal offiziell zu feiern, wird es heute Abend noch einen Gottesdienst in der Auferstehungskirche mit Pfarrerin Ulrike May geben.

Aus: Frankfurter Neue Presse

Fundort: http://ndp.fnp.de/lokales/wetterau/Ein-Bembel-fuer-die-Briten;art677,3058754

 

 

Bad Vilbeler Brassband Ebrassivo - goes Glossop!

(03.10.2017)

Die Bad Vilbeler Brassband Ebrassivo  besuchte am ersten Oktober Wochenende unsere Partnerstadt Glossop und erlebte ein ereignisreiches Wochende mit den Freunden der Twinning Association und Mitgliedern der Glossop Old Band. Anbei der Bericht des Bandmangers. Programm, Gruppenbild und Eindrücke aus dem Probenraum finden Sie unter Fotoalben. 

 

 

Sehr geehrter Herr Wilbert,

 

im Namen von Dr. Peter Lüttig nehme ich Ihren Wunsch auf

und gebe Ihnen gerne einige nähere Informationen.

 

Nach erfolgreichem Abschluss der Konzertreise freuen wir uns, dass wir in Glossop

außergewöhnlich offene Menschen getroffen haben. Auf angenehme Weise

konnten wir zum einen die Verbundenheit mit der englischen Brassband-Welt 

und zum anderen die Verbundenheit mit Bad Vilbel aufleben lassen.

 

Wir bedanken uns herzlich für die mögliche finanzielle Unterstützung, die Sie in Ihrem Schreiben angedeutet hatten.

 

An der Reise haben 39 Personen teilgenommen; sie dauerte vom Samstag, den 30.09.2017

bis Dienstag, den 02.10.2017.

Die Reise wurde als Flugreise durchgeführt; vor Ort fuhr uns ein Reisebus an die verschiedenen Punkte.

Unsere umfangreiche musikalische Ausrüstung wurde in einem Anhänger an einem Privatfahrzeug

nach England gefahren.

Alle Aufwendungen wurden komplett von den Musikern und den Begleitpersonen getragen.

Weitere Unterstützungen haben wir nicht erhalten.

 

Gerne darf ich Ihnen kurz die wesentlichen Höhepunkte unserer Reise schildern:

ich kann mit Fug und Recht sagen, dass der Sonntag im Zeichen der Partnerschaft zwischen Bad Vilbel

und Glossop stand und mit einem fulminanten Konzert in den Räumen der Glossop Old Band

auch einen akustischen Höhepunkt bekommen hat.

Nach einem gemeinsamen Rundgang durch die Stadt unter fachkundiger Führung der

Mitglieder der Twinning Association waren wir Bestandteil eines traditionellen Sonntagnachmittags-

Konzertes und konnten die Zuhörer durch unsere Musik und die in englischer Sprache 

vorgetragene Moderation begeistern.

Traditionell fand eine Versteigerung und eine Tombola statt, deren Erlös üblicherweise

der jeweilig gastierenden Band zufließt. Wir haben diesen Betrag spontan einem wohltätigen

Zweck zugeführt und einer örtlichen Stiftung gespendet.

 

Unser Besuch war eingerahmt von der Besichtigung der Örtlichkeiten der weltbekannten

Brassbands Black Dyke in Queensbury und der Brighouse&Restrick Band in Brighouse.

So haben wir auch ein Konzert der Black Dyke Band in Huddersfield und eine Probe 

der Brighouse&Restrick Band besucht. Dies gab unseren Musikern viele Impulse und unvergessliche Momente.

 

Ein Besuch der historischen Altstadt von York am Montag rundete eine eindrucksvolle Reise ab.

 

Es ist natürlich ein besonderes Erlebnis, Brassband-Musik im Mutterland dieser Kunstform

zu erleben und auch selbst Teil dieser Aufführungskultur zu sein.

Wir durften unser 20-jähriges Bandjubiläum in der schönsten Umgebung feiern,

die man sich als Brassband-Musiker wünschen kann.

 

Ich möchte mich als Bandmanager der ersten hessischen Brassband Esbrassivo 

im Namen aller Musikerinnen und Musiker nochmals herzlich für Ihre Unterstützung bedanken.

 

Wir freuen uns bereits jetzt, im Sommer des nächsten Jahres bei den Verschwisterungs-

Feierlichkeiten musikalische Akzente setzen zu dürfen!

 

Anbei füge ich ein paar Fotos; gerne kann ich Ihnen noch mehr Eindrücke senden.

 

Mit besten Grüßen

Jürgen Rollmann

 

Bandmanager Brassband Esbrassivo

Echo in der Presse - Kein bisschen müde

(01.10.2017)

Bad Vilbeler Städtepartnerschaft zu Glossop feierte 30-jähriges Jubiläum

-----------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------------------------------------------------------------

[Kein bisschen müde]

Echo in der Presse - Glossop Chronicle

(21.08.2017)

Ein Bericht zu unserem Besuch 2017 in Glossop. 

 

Twin towns mark 30-year landmark

Monday 21st August 2017 07:05 Glossop Chronicle News Posted by Adam Higgins

Glossop and German town Bad Vilbel’s bond of friendship has celebrated another major milestone. 

This year marks the 30th anniversary of the two being twinned and last week a party visited High Peak.

After three decades, the bond has shown no sign of weakening and, as leading members of the twinning association exchanged gifts, they urged the importance of continuing the links.

The latest visit – and next summer a Glossop group will visit Bad Vilbel – was highlighted with banners and posters of welcome all over town.

A warm civic welcome and buffet reception at Windy Harbour Farm Hotel on Thursday was hosted by High Peak Mayor, Councillor Matthew Stone, who was joined by the Mayoress and five other former Mayors of High Peak, who still maintain links with the twinning association.

Kath Holtom, who is heavily involved in the twinning, said: “It was also good to see former active committee members returning to greet our visitors and renew old friendships.”

The Mayor of Bad Vilbel, Councillor Thomas Stohr, followed his speech in both English and German by presenting an anniversary gift of a beautiful picture of the old Mill cultural centre in Bad Vilbel.

“Our Glossop chairman Peter Greenhalgh following his welcome, presented an engraved crystal bowl to commemorate the anniversary, with Jochen Wilbert his counterpart, responding and urging the importance of continuing our links,” Kath added. (more see Link...)

[Glossop Chronicle vom 21.08.2017]

Echo in der Presse - Glossop

(21.08.2017)

Am 21.08.2017 erschien folgender Artikel im Glossop Chronicle.

 

Der Glossop Chronicle erscheint ähnlich dem Bad Vilbeler Anzeiger jeweils wöchentlich und berichtet über alles aus und rund um Glossop. 

  

[Twin towns mark 30-year landmark]

Die Glossop-Reise 2017 in der Presse - FNP 29.07.2017

(29.07.2017)

 

 

Hier der Link zum Artikel: 

  
http://www.fnp.de/lokales/wetterau/Bad-Vilbel-Freundschaft-mit-Glossop-bleibt-trotz-Brexit;art677,2723445

--

 

In einem Punkt stellen wir wie folgt richtig: 

 

Andrew Bingham (MP) war / ist für den Brexit.

 

Im Zuge der Neuwahlen im Juni 2017 verlor er die Mehrheit in seinem Wahlkreis.

 

Die neue Vertreterin Glossops in Parlament ist nun  die Labour Abgeordnete Ruth George." 

Peak District Bericht in der FAZ

(27.05.2017)

Am 27. Mai 2017 erschien dieser Bericht im der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

[Urlaub im Peak District]

Manchester Attentat - Mai 2017

(22.05.2017)

Nach dem Attentat von Manchester schrieben wir einen Brief an unsere Freunde in Glossop. Anbei die Antwort und die kurze Notiz aus der Wetterauer Zeitung vom 27.05.2017.

 


Von: Sarah Parry
An: Jochen Wilbert
CC: Terry Chaplin
Gesendet: 16:58 Donnerstag, 25.Mai 2017
Betreff: Glossop/Bad Vilbel Twinning Association

 

Dear Jochen

 

Thank you for your letter and kind thoughts regarding the victims of the Manchester bombing.

 

The bomber apparently was of Libyan origin and the whole of the family are under investigation. Most of the victims are young girls who were attending a concert at Manchester Arena near to Victoria Railway Station. There has been an outpouring of community spirit following the event. Manchester United’s win in the Europa League yesterday in Stockholm has been dedicated to the victims.

 

Thank you on behalf of the Association for your thoughts and prayers you have forwarded on behalf of your members.

 

Yours sincerely

 

PETER D GREENHALGH

CHAIRMAN

 

 

[Download]

Foto zur Meldung: Manchester Attentat - Mai 2017
Foto: Manchester Attentat - Mai 2017

Jahreshauptversammlung 2017

(29.03.2017)

 

 

 

 

 

 

 

Anbei der Bericht vom 31.03.2017 aus der Frankfurter Neuen Presse (FNP)

[Bericht in der FNP vom 31.03.2017]

Kino

(07.02.2017)

Kino - Florence Foster Jenkins

Wie in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Jahr am Dienstag, 7. Februar 2017 die Aufführung einen englischsprachigen Filmes in Zusammenarbeit mit dem Kino Alte Mühle statt. Es kam der „Florence Foster Jenkins“ zur Aufführung.

Ab 19 h servierte das Restaurant Alte Mühle in der Eingangshalle ein Süppchen (Süßkartoffel-Kokos-Suppe), das köstlich  mundete.  Es hatten sich ca. 70 Personen eingefunden, um die Millionärin Florence Foster Jenkins, gespielt von Meryl Streep , zu erleben, die trotz schiefer Stimme private Konzerte gab, und schließlich sogar, ihrem Wunsch entsprechend, in der berühmten Carnegie Hall ein Konzert gab. Ihr Ehemann St Clair stand ihr zur Seite, obwohl er eine Katastrophe ahnte, und ermöglichte diesen Wunsch. Meryl Streep, die hier alle Arien selbst singt und mit ihrer Stimme überrascht, und Hugh Grant spielen sehr einfühlsam und gekonnt diese Rollen und machen den Film zu einem großartigen Erlebnis.

Neujahrsempfang 2017

(14.01.2017)

Neujahrsempfang

Zum diesjährigen Neujahrsempfang im Hotel am Kurpark haben wir mit 35 Teilnehmern einen neuen Höchststand erzielt. Es hat allen gut gefallen. Auch diese Veranstaltungsreihe wird fortgesetzt.

Foto zur Meldung: Neujahrsempfang 2017
Foto: Neujahrsempfang 2017

Weihnachtsfeier 2016

(14.12.2016)

Weihnachtsfeier des Partnerschaftsvereins Glossop-Bad Vilbel am 14.12.2106 um 19.30 Uhr im HdB

Zum Jahresende traf sich der Verein am 14. Dezember um gemeinsam das ereignisreiche Jahr ausklingen zu lassen.

Unser Vorsitzender Jochen Wilbert hieß alle Gäste herzlich willkommen.

Das Haus der Begegnung bietet sich immer wieder als ein familiärer Ort für solche gemeinsamen Veranstaltungen an, diesmal im weihnachtlichen Glanz mit geschmückten Tischen und dem hellen Schein der Kerzen konnten wir ungefähr 25 Personen willkommen heißen.

Viele Gäste waren unserer Bitte gefolgt etwas weihnachtliches Gebäck mitzubringen. Viele verschiedene Plätzchensorten und unserer beliebter Christmas Cake als auch Brezeln schmeckten sehr gut zu dem leckeren Kirschglühwein und englischen Tee.

Ein Mitglied unseres Vereins feierte an diesem Tag Geburtstag und verwöhnte uns mit Kuchen und einer selbstzubereiteten Kastaniencreme. Für jeden Gaumen war etwas dabei. Vielen Dank dafür.

Aber auch weihnachtliche Lieder aus dem deutschen und dem englischen Repertoire wurden gesungen  und stimmten auf das Weihnachtsfest ein. Ich denke das hat auch ohne vorheriges Üben oder Ankündigen sehr schön geklungen. Anschließend wurden ein paar besinnliche Gedanken zu dem Thema Weihachten  vorgetragen.

Mit dem Austausch über Infos der beiden Partnerschaftsvereine und anregenden Gesprächen ließen wir den gemütlichen Abend ausklingen.

Gern können wir zur Weihnachtsfeier in diesem Jahr dort wieder gemeinsam zusammen kommen.

 

Literarische Tea Time 2016

(23.11.2016)

Literarische Tea Time

In der literarischen Teatime am 23. November stellte unser Vereinsmitglied Frau Dr. Strack das Buch „The Uncommon Reader“, auf Deutsch „Die Souveräne Leserin“ vor. Erzählt wird in  dieser Novelle von Alan Bennett die fiktive Wandlung der Königin von einer Frau der Tat zur Liebhaberin schöngeistiger Literatur.

"It was the dogs’ fault": Wären die Hunde nicht gewesen, hätte die Queen den Bücherbus im Palasthof gar nicht bemerkt, hätte nicht aus Höflichkeit ein Buch mitgenommen und … mit dem Lesen begonnen. So aber entdeckt sie die Wonnen des Lesens, mit ganz ungeahnten Folgen und nicht unbedingt zur Freude ihrer Umgebung.

Fr. Dr. Strack fasste die Handlung zusammen und las ausgesuchte Passagen vor. So konnte man die Veränderungen der Queen aufgrund der Lektüre und die unterschiedlichen Reaktionen ihres Umfeldes erleben und den lockeren und erheiternden Stil des Autors genießen.

Viele Mitglieder hatten sich zu dieser Lesung zusammengefunden  und lauschten gerne der Lesung. Aufgrund der ausgewählten Passagen war es möglich, einen guten Eindruck von dieser Novelle zu erhalten und im Anschluss Leserfahrungen untereinander auszutauschen.

Foto zur Meldung: Literarische Tea Time 2016
Foto: Vortrag von Dr. E. Strack

Besuch aus der englischen Partnerstadt Glossop

(18.08.2016)

Zum Vorbereitungstreffen fand sich der aktive Kern (auch wieder fast 20 Leute) am 01. Juli im „Kreilings Sommergarten“ ein. Letzte Fragen wurden unbürokratisch beantwortet und dann konnten wir zum gemütlichen Teil übergehen.    

18.08.2016           Donnerstag           19:00 - 21:00 Uhr  Empfang im Golfhotel Bad Vilbel           Welcome at Golfhotel Bad Vilbel

19.08.2016           Freitag   08:00 – 21:00 Uhr Tagesausflug nach Fulda / Daytrip to Fulda–(vormittags Barockführung in Fulda –nachmittags Besichtigung Schloss Fasanerie – Abendessen in der Röhn)

20.08.2016           Samstag  Zeit mit den Gastgebern - Time with Hosts                     08:00 Uhr Frühschwimmen im Freibad / Morning-Swim at the open air pool Bad Vilbel 15:30 Uhr Umzug in Bad Vilbel und Markteröffnung; / Parade/Opening of the Market 19:00 Uhr Social Evening im Hotel am Kurpark  in Bad Vilbel

21.08.2016 Sonntag:          Zeit mit den Gastgebern - Time with Hosts 08:00 Uhr Schwimmen im Freibad / Morning-Swim at the open air pool Bad Vilbel 11:00 – 12:00 Uhr Gottesdienst auf dem Festplatz Bad Vilbel           14:00  ab Eisernem Steg - Bootsrundfahrt auf dem Main / boat  cruise on the river Main (downtown Frankfurt + ECB) Zusätzliche Kosten € 11,95 p.P. 19:00 Uhr Restaurant Carl‘s: Gemeinsames Abendessen im Carl's, Bad Vilbel – Heilsberg / Farewell Dinner at Carl's

In der Presse (FNP 20.08.2016/ Vilbeler Anzeiger 25.08.2016) wurde viel geschrieben deshalb an dieser Stelle noch folgende Ergänzung. Wir freuen uns, dass die einzelnen Programmpunkte in der Nachbetrachtung sich sehr harmonisch einfügen. Am Donnerstag zum Empfang waren über 60 englische Gäste, Mitglieder aus Bad Vilbel und Gäste gekommen. Darunter auch der Leiter der Brass Band Dr. Lüttig. Dr. Lüttig stellte seine Band dem englischen Vorsitzenden und dem Mayor vor. Ziel war die Vorbereitung eines Besuchs in Glossop in 2017.    

 An der Fahrt nach Fulda nahmen bei bestem Wetter 50 Mitglieder und Gäste teil. Mit 55 Anmeldungen war der Social Evening im Kurhaus auch sehr gut besucht.  Zuvor nahmen viele die Gelegenheit wahr und besuchten den Umzug zum Bad Vilbeler Markt und den Fass Anstich im Festzelt.

Mit viel Wind und ohne Regen gab es am Sonntag noch eine Bootsfahrt auf dem Main (20 Personen). 

Wie gut es allen gefallen hat konnten wir auch an der regen Teilnahme am Fare well Dinner Sonntagabend mit über 20 Personen in bester Stimmung erkennen.   

 

siehe auch unter  Fotoalben

„Manchester meets Wetterau …“

(21.05.2016)

Samstag 21. Mai 2016 um 13:00 Uhr

 

Trafen wir uns zum klassischen Fish & Chip im Ducky’s Restaurant  in Bad Nauheim

 

„Manchester meets Wetterau …“

 

- das ist das Motto des Ducky's. Wir wissen, wo wir herkommen: Nicole Duckworth aus Bad Nauheim und Mark Duckworth aus Manchester- und wir bleiben wie wir sind und leben unsere familiären Wurzeln! …

Wo?  - wenige Gehminuten von Bahnhof und Sprudelhof entfernt

Ducky's Restaurant
Nicole & Mark Duckworth

 

Am wenn auch noch kühlen, aber sonnigen Maisamstag trafen sich 12 Mitglieder in Bad Nauheim. Die Anreise erfolgte mit der Bahn und dem Pkw. 

Vor dem Mittagessen besuchten wir gemeinsam den Sprudelhof. Zum Mittagessen wurde IPA Indian Pale Ale (aus der Wetterau) probiert und für gut befunden. Die meisten freuten sich auf einen der Klassiker der englischen Küche „Fish & Chips.

Die Zeit verging wie im Flug und schon spazierten wir wieder zurück durch den Kurpark ins heimatliches Bad Vilbel. Wir waren und sind uns einig: Ins Ducky’s sollten wir wieder gehen.   

…. Eigentlich steht hier Fish und Chip nicht im Vordergrund, was die  Hompage, Speisekarte und Realität belegen

http://www.duckys-bad-nauheim.de/Kulinarisches

[ducky's]

Pub- und Liederabend mit Thegreyzies

(22.03.2016)

Organisiert vom Partnerschaftsverein Glossop Bad Vilbel e.V. traten am Samstag 27. Februar im Rahmen der Veranstaltung

Pub- und Liderabend "Thegreyzies" im Haus der Begegnung auf.

[Download]

Neujahrsempfang 2016

(18.01.2016)

Neujahrsempfang Glossoper suchen neue Mitglieder

18.01.2016 Von KURT SÄNGER Zu einem festlichen Frühstücksbankett im neuen Jahr eingeladen hatte der Partnerschaftsverein Glossop-Bad Vilbel im Hotel am Kurpark. Der Verein hat vieles vor. Er steht 2016 aber auch vor großen Herausforderungen.

[Artikel in der FNP vom 18.01.2016]

Foto zur Meldung: Neujahrsempfang 2016
Foto: FNP Kurt Sänger 18.01.2016

Weihnachtsfeier 2015 im Schlosshotel Kronberg

(06.12.2015)

High Tea im Schloss der Kaiserin Friedrich in Kronberg

 

Am 6. Dezember 2015 folgten 10 Mitglieder der Einladung des Vereins zu einem gemütlichen5 o` clock tea im Schloss der Kaiserin Friedrich in Kronberg. Ein Nikolaustag vom Feinsten. Schon die wunderbar dekorierte Empfangshalle mit dem überdimensionalen großen Weihnachtsbaum, darunter die Geschenke und die Wärme des Kaminfeuers versetzten uns für ein paar Stunden ins Träumen. Erinnerungen an England und die herrschaftlichen Häuser wurden wach, Vorfreude auf Weihnachten.

Im Blauen Salon konnten wir die britische Teekultur genießen. Der Tee und die dazugehörigen Köstlichkeiten in Form von Thunfisch-, Roastbeef-, Lachs- und Gurkensandwiches, sowie Törtchen, Eclairs, Stollen, Scones mit clottered cream und Erdbeermarmelade wurden nach einer bestimmten Regel serviert. Zwischen 12 verschiedenen Teesorten, unter anderen Darjeeling, Assam einem chinesischen Tee und Teemischungen konnten wir wählen, jeder Tee frisch aufgebrüht und in einer neuen Tasse gereicht.

Ob zuerst die Milch oder Sahne in die Tasse gegeben werden und dann der Tee eingeschenkt wird oder erst der tee eingeschenkt und dann die Sahne hinzugefügt wird, ist eine Theorie für sich. Wie ich recherchieren konnte wird erst die Sahne oder die Milch in den Tee zu tun von der Queen favourisiert, wie sie bei einem 5 o `clock tea im Londoner Ritz zu erkennen gab.

Die Teestunde wurde mit einem Champagner eröffnet und nach einer sehr interessanten, wie amüsanten Führung durch einen geschichtlich sehr versierten Mitarbeiter des Hauses mit einem Sherry bzw. Portwein beendet.

So erfuhren wir, dass das Schloss der Witwensitz der Kaiserin Friedrich war. Sie war die älteste Tochter von Königin Viktoria von England und Albert von Sachsen Gotha, Zeit ihres Lebens hatte sie einen regen Briefwechsel mit ihren Eltern, mit ihrer Mutter verstand sie sich sehr gut. Sie war mit Friedrich Wilhelm verheiratetet und die Eheleute hatten 8 Kinder, Kaiser Wilhelm der II war ihr ältester Sohn. Nach dem Tod ihres Mannes, dem 99 Tage Kaiser, der 1888 starb, nahm sie dessen Namen als Erinnerung und dessen Verehrung an.

In diesem Jahr wurde mit dem Bau des Schlosses begonnen, Viktoria ließ es nach dem Strukturprinzip eines engl. Herrensitzes errichten, der Wirtschaftsteil ist um ein vielfaches kleiner und mit weniger Stockwerken versehen als der Herrschaftsteil, der schon von weitem zu erkennen ist.

Viktoria war sehr gebildet, sie kümmerte sich um die Rechte der Frauen, sie schaffte soziale Verbesserungen in der Krankenpflege, sie engagierte sich für die Kunst und die Wissenschaft. Sie selbst war künstlerisch sehr begabt, was auch einige ihrer Bilder bewiesen.

Am 5.8 1901 nur 8 Monate nach dem Tod ihrer Mutter stirbt Kaiserin Friedrich nach langer Krebserkrankung und den Folgen eines Reitunfalls. Sie und ihr Gatte sind in Potsdam beigesetzt.

 

Durch die Vererbung des Schlosses an Margarete, die jüngste Tochter, und deren Heirat mit Karl von Hessen kam das Schloss in die Hand des Hauses Hessen. Heute wird es als 5 Sterne Hotel geführt und zusätzlich durch die hessische Hausstiftung unterhalten. Viele der geschmackvollen Einrichtungsgegenstände, Möbel und Kunstgegenstände sind bis heute in den Zimmern Salons und Suiten, die auch angemietet werden können, zu bewundern.

Viele Staats-und Ehrengäste haben früher sowie auch heute in diesem Haus Gastfreundschaft erfahren dürfen.  Vor der Terrasse des Schlossen ist ein wunderbarer englischer Landschaftsgarten angelegt, in dem die Gäste als Dank einen Baum haben anpflanzen lassen. Im Anschluss daran findet man den Golfplatz und den farbenprächtigen Rosengarten.

Literarische Tea Time 2015

(04.11.2015)

Literarische Tea Time des Partnerschaftsverein Glossop Bad Vilbel e.V.

Am Mittwoch den 04.11.2015 war Frau Elisa Wächtershäuser, die diesjährige Preisträgerin des Literaturpreises der OVAG bei der Literarischen Tea Time des Partnerschaftsverein Glossop Bad Vilbel e.V. zu Gast im Haus der Begegnung, Bad Vilbel.

Die junge Preisträgerin trug ihre Texte der kundigen Hörerschaft mit klarer, ruhiger Stimme sehr konzentriert und gleichzeitig einfühlsam vor. Zuerst wurde der aktuelle, noch nicht veröffentlichte Text „ Die Tiere Schlafen“ vorgelesen. Der Text fand große Zustimmung und es schloss sich eine spontane Diskussion an. Mit einem weiteren Text „Vor dem Herbst“ rundete Frau Wächtershäuser ihr Programm ab.

Besondere Beachtung fanden immer wieder die feinen Elemente, die zu scheinbaren Wiedersprüchen kombiniert Kontrapunkte in den Texten setzen.

Die Autorin beantwortet auch persönliche Fragen geduldig und war über das große Interesse sehr erfreut.

So erführen die Hörer, dass die Themen und Texte keineswegs biografische Züge tragen. Themen und Personen einfach im Alltag passieren und weiter bearbeitet in einer der Geschichten enden.

Foto zur Meldung: Literarische Tea Time 2015
Foto: Literarische Tea Time 2015

Glossoper kosten englisches "Stöffche"

(15.10.2015)

Bad Vilbel. 

Die Bad Vilbeler über die englische Partnerstadt Glossop, den Peak District, Greater Manchester und die kommenden Vereinsaktivitäten zu informieren, natürlich mit englischem Früchtekuchen und englischem Tee – darum geht es den Engagierten des Partnerschaftsvereins Glossop. Deshalb haben sie mit einem bunten und unübersehbaren Informationsstand am Wochenmarkt auf dem Niddaplatz teilgenommen.

Viele Mitglieder schauten einfach auf ein Wort und eine Tasse Tee vorbei. Interessierte hatten die Möglichkeit, sich über die unterschiedlichen Aspekte der deutsch-englischen Partnerschaft zu informieren. Dabei haben sich vor allem Bad Vilbeler Neubürger sehr interessiert gezeigt. Gleich mehrere in England geborene Bad Vilbeler blieben auf einen kurzen Plausch am Stand stehen und zeigten sich sehr angetan vom ehrenamtlichen Engagement des Vereins.

Kooperationspartner für diesen Markttag war die Karbener Kelterei Pomolo Obstweine. Passenderweise haben die Vereinsmitglieder einige Flaschen original „Dry Mancunian Cider“ von The Moss Cider Project bei ihrer zurückliegenden Englandreise mitgebracht. Wichtig sei dabei, dass die Initiatoren aus den Äpfeln der Streuobstwiesen von Greater Manchester einen Apfelwein ohne weiteren Zusatz von Zucker kelterten.

Der mitgebrachte Apfelwein oder auch Cider wurde von den „Glossopern“ fachmännisch direkt an ihrem Stand verkostet. Man kam einmütig zu dem Ergebnis: Frischer Geruch und voller Geschmack mit einem milden Abgang. Jedoch könnte er etwas dunkler sein. Im Vergleich zum eigenen, sehr milden „Stöffche“ wird dieser Apfelwein für britische Gaumen sicher sehr herb sein. fnp

 

http://www.fnp.de/lokales/wetterau/Glossoper-kosten-englisches-Stoeffche;art677,1643675

[FNP 15.10.2015]

Reise nach Glossop 2015

(13.10.2015)

Bad Vilbel/Glossop. 

Eine Gruppe von 24 Bad Vilbelern war zu Besuch in der englischen Partnerstadt Glossop. Dem offiziellen Besuch folgten noch weitere Urlaube der Teilnehmer direkt im Anschluss, auch in England selbst. Wie Bad Vilbel und Frankfurt liegen Glossop und die nächste Metropole Manchester nur wenige Bahnminuten voneinander entfernt.

Die gründliche Vorbereitung und Planung der englischen Gastgeber ermöglichten auch in diesem Jahr den Bad Vilbelern ein sehr abwechslungsreiches Programm. Am ersten Abend wurden sie in dem romantisch auf den Hügeln außerhalb Glossops gelegenen „Windy Harbour Hotel“ begrüßt. Die beiden Vorsitzenden Peter Greenhalgh und Jochen Wilbert hoben die langjährige erfolgreiche Partnerschaft hervor. Einige hochrangige Politiker wie Mayor Councillor Stewart Young of the High Peak District und Parlamentsmitglied Andrew Bingham waren anwesend.

Sie gingen in Ihren Ansprachen ganz bewusst auf die wichtige Rolle der Partnerschaftsvereine in den deutsch-englischen Beziehungen vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen ein. Wirkliches gemeinsames Verständnis entstehe nur jenseits der neuen Medien und sozialen Netzwerke.

Am nächsten Tag fand der große Ausflug statt. Auf dem Plan standen Lancaster Castle, das älteste Gefängnis Großbritanniens und noch heute in Besitz der Krone, Lancaster Priory and Parish Church, in der einige Besucher bis in die Spitze des Glockenturms steigen konnten, Leighton Hall, das noch heute in Privatbesitz ist und bewohnt wird und nur begrenzt der Öffentlichkeit zugänglich ist. Das gemeinsame Abendessen im Art-Deco-Hotel „Midland“ mit Blick über die Morecamb Bay rundete einen schönen und ereignisreichen Tag ab.

Der nächste Tag wird traditionell von den Gastgebern gestaltet. Einige gingen spazieren oder wanderten in den Hügeln des nahe gelegene Peak District, besuchten hübsche Städtchen, eine Silberwarenmanufaktur oder Manchester, die nächste Großstadt mit vielen weiteren Attraktionen. Eine Gruppe nahm an der fachkundigen Führung durch den Manor Park und Old Glossop teil.

Der Abend stand dann ganz im Zeichen des „Social Evenings“. Nach dem klassischen englischen Menu wurde gefeiert, und die „Glossop Swing Band“ spielte zum Tanz auf.

Es wurden viele neue Kontakte geknüpft. Die Swing Band „The Regent Big Band“ plant im nächsten Jahr, nach Bad Vilbel zu kommen, ebenso Mayor Councillor Stewart Young, der bereits mit seiner Mutter, der damaligen Mayor Ann Young im Zusammenhang mit der Gründung der Partnerschaftsvereine der Wetterau Bad Nauheim in den 70er-Jahren besuchte.

(fnp)

[FNP 13.10.2015]

Titanic-Ausstellung

(14.06.2015)

Mit 20 Personen besuchte der Partnerschaftsverein Glossop Bad Vilbel die Ausstellung in Seyer:

 

Titanic - Die Ausstellung. Echte Funde, wahre Schicksale

 

21. Dezember 2014 bis 28. Juni 2015

Ab Dezember präsentiert das Historische Museum der Pfalz die außergewöhnliche Schau: „Titanic – Die Ausstellung. Echte Funde, wahre Schicksale“ (im Original „Titanic: The Artifact Exhibition“). Auf ca. 1.800 Quadratmetern werden rund 250 originale Fundstücke aus dem gigantischen Passagierschiff zu sehen sein, das vor mehr als 100 Jahren im Atlantik versank.

 

Nach Paris, Amsterdam und Brüssel ist Speyer der erste Ausstellungsort in Deutschland, der diese neu arrangierte Ausstellung mit den Originalfunden der Tiefseebergungen präsentiert. Wenige Unglücke sind so im Gedächtnis der Menschen verhaftet, wie der Untergang der Titanic. Nach umfangreichen Recherchen konnte erst 1985 geklärt werden, wo das zerbrochene Schiffswrack genau zu verorten ist. Im Rahmen der Expeditionen, die zwischen 1987 und 2010 stattfanden, konnten viele Relikte der Katastrophe vom Meeresgrund geborgen werden. Darunter befanden sich, neben Teilen des Schiffswracks, auch ganz private Gegenstände, wie Schuhe, Bekleidungsstücke oder kostbare Schmuckstücke. Es sind die vielen persönlichen Schicksale, die sozialen Gegensätze unter den Passagieren, die Verknüpfung von Luxus und Tod sowie der Mythos der „Unsinkbarkeit“, die den Namen der Titanic zum Inbegriff der Katastrophe schlechthin formten.

 

Der Beginn des 20. Jahrhunderts war geprägt durch Pioniergeist und Fortschrittssinn, beide beeinflussten den Bau der RMS Titanic als Post-, Transport- und Passagierschiff – das „sicherste“ seiner Zeit. Wie und warum wurde die Titanic geplant? Wer reiste auf ihr und mit welchem Ziel? Welche Verkettung unglücklicher Umstände und menschlichen Versagens führte zum tragischen Tod von knapp 1.500 Passagieren? Diesen und vielen weiteren Fragen rund um die Titanic geht die Ausstellung in Speyer nach.

Foto zur Meldung: Titanic-Ausstellung
Foto: Titanic-Ausstellung

"Social evening" der Glossop-Freunde

(29.04.2015)

Der Partnerschaftsverein Glossop-Bad Vilbel ist in die Jahre gekommen. Doch die 1987 ins Leben gerufene Städtepartnerschaft mit der mittelenglischen Stadt erfreut sich eines regen Vereinslebens. Bad Vilbel. Zur Jahreshauptversammlung des Vereins im Haus der Begegnung waren 25 Mitglieder erschienen. Derzeit zählt der Verein 102 Mitglieder, "wobei wir die weiteren Familienmitglieder natürlich nicht mitzählen", sagte Vereinsvorsitzender Jochen Wilbert. Da keine Anträge vorlagen und keine Wahlen anstanden, ging die Versammlung ohne weitere Aussprachen reibungslos über die Bühne. Mit einstimmigem Votum wurde Kassenwart Franz Wirtz entlastet, dessen korrekte Buchführung "bis auf die Briefmarke in der Portokasse" mit Dankesworten seitens des Vorstandes und der anwesenden Mitglieder belohnt wurde. Bärbel Menthe-Wirtz, Schriftführerin des Vereins, schilderte die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Höhepunkt war der Besuch einer 28-köpfigen Delegation aus Glossop im Juli mit Besuchsprogramm, unter anderem einer Fahrt nach Marburg. Neben der obligatorischen Schlossbesichtigung und dem Rundgang durch die von Fachwerkbauten geprägte Altstadt stand der Besuch der Elisabethenkirche sowie des Botanischen Gartens an. Ein weiterer Ausflug führte zur Einhard-Basilika in Seligenstadt. Doch nicht nur die offiziellen Partnerschaftsbesuche füllen das Vereinsleben aus. Die zahlreichen Aktivitäten beinhalteten unter anderem einen Besuch der Mathildenhöhe in Darmstadt einschließlich eines Spargelessens. Ferner ist der Partnerschaftsverein mit Angeboten im Kulturleben präsent, etwa durch literarische Tea-Time-Lesungen oder Filme in englischer Originalfassung. Und für den 14. Juni ist ein Tagesausflug zur Titanic-Ausstellung in Speyer geplant. Aber das Vereinsleben zu organisieren fällt nicht immer leicht. Nicht nur bereite die Altersstruktur ein Problem, betonte Vereinschef Wilbert, auch "müssen wir den Veränderungen in der Gesellschaft Rechnung tragen". Das organisierte Vereinsleben müsse wieder "mehr gefördert" werden. War es einst das Gründungsziel, im gegenseitigen Austausch der Partnerstädte einen kulturellen Beitrag zur europäischen Völkergemeinschaft zu leisten, so sind es heute die Medien des Internets und die schnellen Verkehrsverbindungen, die zum kulturellen Austausch und zur Verständigung beitragen. Gleichwohl wird es auch in diesem Jahr vom 30. Juli bis zum 3. August einen Gegenbesuch der Vilbeler in Glossop geben, wenn sich auch die Reisemodalitäten gegenüber früheren Besuchen geändert haben. Organisierte Gruppenreisen mit Bus und Fähre "sind zu teuer geworden", sagt Wilbert. Für die Anreise müsse jetzt jeder selbst sorgen. Der Besuch in Glossop beginnt am Donnerstag, 30. Juli, mit einem Abendessen. Für den Freitag ist ein Tagesausflug nach Manchester vorgesehen. Der Samstag steht zur freien Verfügung. Am Abend gibt es den traditionellen "Social Evening". Das Programm für den Sonntag stehe noch nicht fest, sagte Wilbert. Die Abreise ist für den Montag vorgesehen. Die Kosten für das Programm in Glossop betragen voraussichtlich 50 Euro pro Teilnehmer. Nicht nur die Reisekosten drücken auf die Vereinskasse. Aufgrund des nicht genehmigten Haushaltes der Stadt sind die bisherigen Zuschüsse ausgeblieben.

Foto zur Meldung: "Social evening" der Glossop-Freunde
Foto: "Social evening" der Glossop-Freunde

Jahreshauptversammlung 2015

(14.04.2015)

Am 14. April 2015 fand die Jahreshauptversammlung um 19:30 Uhr im Haus der Begegnung statt.

Partnerstadt Glossop auf dem Bad Vilbeler Weihnachtsmarkt 2014 präsent

(13.12.2014)

In diesem Jahr nimmt der Partnerschaftsverein Glossop Bad Vilbel wieder am Weihnachtsmarkt in der Bad Vilbeler Burg teil. Der Glossop Stand in der Burg ist am Samstag (13.12.) von 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr und am Sonntag (14.12.) von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr besetzt. Schon in den Wochen davor haben sich die vielen Helfer aus dem Glossopverein über ein neues geändertes Angebot Gedanken gemacht und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Aber warum Gutes und Bewährtes ändern? Es wird weiterhin die duftig gebackenen Scones und den reichhaltigen Früchtekuchen geben. Original English Tea, Wine Gum und Kinderpunsch werden auch nicht fehlen.


Neu hinzugekommen sind die Süssigkeiten der Firma Swizzels Matlow, der Kirschglühwein von Pomolo, handgemachte Trüffel und der Bad Vilbel Film 2014, die das Programm abrunden sollen.


Die Süssigkeiten von Swizzels Matlow stammen aus New Mill, einer Nachbarstadt von Glossop. Hier erhielten wir in diesem Jahr ein großes Paket, das fleißige Mitglieder bereits in handelsübliche Tütchen konfektionierten. Dies verdanken wir Alan Barrow, der mit seiner Frau im Sommer zusammen mit der Glossop Twinning Association am diesjährigen Austausch der Partnerstüdte in Bad Vilbel teilnahm. Swizzels Matlows wurde 1928 in London gegründet und verlagerte seinen Geschäftsbetrieb nach "the Blitz" 1940 in die Nähe von Glossop. Swizzels Matlows ist unverändert einer der großen und wichtigen Arbeitgeber der Region. Die Firma zeichnet sich weiter durch ein freundliches Miteinander der Belegschaft aus. Das wird uns auch von den Freunden aus Glossop bestätigt. Diese Art lässt sich besonders gut mit den in YouTube eingestellten Videos nachvollziehen.


Die Pomolo Produkte sind uns gut bekannt. So wurden schon bei verschiedenen Gelegenheiten Apfel-Quitte und Johannisbeer Seccos nach Glossop verschenkt. Zum Weihnachtsmarkt wurde uns der Kirschglühwein aus dem Hause Pomolo empfohlen, den wir nun zum Verkauf bringen.


Auch in diesem Jahr haben sich Gäste aus der Partnerstadt Glossop zum Bad Vilbeler Weihnachtsmarkt angekündigt. Der Vorsitzende der Glossop Bad Vilbel Twinning Association Peter Greenhalgh mit seiner Frau Joanne wird am Sonntag (14.12.) den Glossop Stand in der Burg besuchen.

 

Foto zur Meldung: Partnerstadt Glossop auf dem Bad Vilbeler Weihnachtsmarkt 2014 präsent
Foto: Partnerstadt Glossop auf dem Bad Vilbeler Weihnachtsmarkt 2014 präsent

Freunde aus Glossop sind wieder da

(26.07.2014)

Empfang bildet Auftakt des Besuchs aus der englischen Partnerstadt - Mayor trägt sich ins Goldene Buch ein

Frankfurter Neue Presse, 26.07.2014

 

28 Gäste aus Glossop sind derzeit zu Besuch in Bad Vilbel. Eine Teilnehmerin war mit dem Zug, alle anderen mit dem Flugzeug zum viertägigen "Twinning Weekend" in die Quellenstadt angereist.

 

"Wir haben für euch extra englisches Wetter bestellt", begrüßte Jochen Wilbert, Vorsitzender des Partnerschaftsverein Glossop-Bad Vilbel, Gäste und Freunde aus der englischen Partnerstadt beim "Welcome" im Bistro des Haus der Begegnung. Draußen ging am Donnerstagabend ein ergiebiger Sommerregen nieder. "Nach mehr als 25 Jahren Partnerschaft haben wir einige Traditionen entwickelt. Dazu gehören die gegenseitigen Besuche. Im nächsten Jahr fahren wir mit dem Bus nach England", berichtete Wilbert.Das Motto der gegenseitigen Besuche laute: "Andere Länder besuchen, andere Leute treffen und neue Dinge entdecken." Diese Vorsätze spiegelten sich auch immer im Besuchsprogramm wider.

 

Neue und alte Bekannte

Zu den Gästen gehörte Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU). Er hatte seine Amtskette angelegt und das Goldene Buch der Stadt mitgebracht. In das trug sich The Mayor of the High Peak, Councillor Alan Barrow, mit den Worten "Many thanks for the warm welcome and kind words. Best wishes for the future" ein. Beim Amt des Mayors handelt es sich um ein jährlich wechselndes Ehrenamt mit repräsentativer Funktion. Zum ersten Mal in der Stadt begrüßte er Barrow und dessen Frau Susan. Alan Barrow berichtete, das er beruflich schon in Gießen war, wo er Maschinen für die Rapsernte einkaufte.Zu den immer wieder gern gesehenen Besuchern aus Glossop gehört Kathleen Holtom. Sie hatte als Mayor of the High Peak am 19. September 1987 mit dem damaligen Bürgermeister Günther Biwer symbolisch für den Beginn der Städtepartnerschaft einen Baum in Glossop gepflanzt. Ebenfalls als alter Bekannter begrüßt wurde Peter Greenhalgh, Vorsitzender der Glossop-Bad Vilbel Twinning Association. Ihm und den Vilbeler Gastgebern dankte Stöhr dafür, dass sie "unsere Städtepartnerschaft pflegen, ausbauen und erhalten."

Viel zu entdecken
Er ermunterte die Gäste, ihre Partnerstadt zu erleben. "Gleich, ob sie Bad Vilbel schon kennen oder zum ersten Mal hier sind: Es gibt sicherlich Neues zu entdecken. So ist seit Ihrem letzten Besuch ein neuer Innenstadtbereich entstanden. Neben Geschäften und Gastronomie sollten sie die moderne und architektonisch ansprechende Stadtbibliothek besuchen, die auf einer Brücke über der Nidda entstanden ist."Dem offiziellen Teil folgte der gesellige. Und hier gelang es den Gastgebern, ihre Gäste mit einem Hessischen Buffet zu überraschen. "Wir waren schon mehrfach in Deutschland zu Besuch, aber so etwas Gutes haben wir bisher noch nicht gegessen", schwärmten gleich mehrere Gäste. Und griffen bei den hessischen Wurstspezialitäten wie Leber-, Blut- und Ahler Worscht, Presskopf sowie Handkäs mit Musik und Bauernbrot kräftig zu. Dazu flossen Äppelwoi, Bier, Apfelseco und Vilbeler Wasser.Kalorien verbrennen können Gäste und Gastgeber während des "Twinning Weekends" im Freibad, in das sie freien Eintritt haben. Am Freitag ging es mit Bussen nach Marburg. "Wir werden gemeinsam die Elisabethkirche besichtigen, danach die Innenstadt auf eigene Faust, das Schloss mit Kasematten, den Botanischen Garten, die Universität und die anatomische Sammlung, Camera Obscura und vieles mehr erkunden", informierte Jochen Wilbert.

Abschied am Montag
Danach ging es weiter nach Raischholzhausen. Dort stehen die Besichtigung des Parks und ein gemeinsames Abendessen im Schloss auf dem Programm. Viele Gastgeber planen mit ihren Besuchern aus Glossop am Samstag Ausflüge in die nähere Umgebung. Alle anderen wollen sich im Vilbeler Freibad tummeln und um zwölf Uhr auf dem Niddaplatz treffen, um einzeln oder in der Gruppe "das neue Bad Vilbel" zu erkunden.Abends steht ein Social Evening im Restaurant des Hotels am Kurpark an. Am Sonntag ist eine Halbtagestour nach Seligenstadt geplant. Nach dem Tagesausflug treffen sich alle zum gemeinsamen Abendessen im Ahrenshof Massenheim. Am Montag heißt es für alle Abschied nehmen bis zum Treffen im nächsten Jahr.

Foto zur Meldung: Freunde aus Glossop sind wieder da
Foto: Freunde aus Glossop sind wieder da

"Weinliebe" goes very british

(05.07.2014)

Schon die wunderschön dekorierten Fenster lassen ahnen, daß hier drei Mal die Woche eine englische Tea-Time angeboten wird. Juliette Hyde ist unsere liebenswerte australische Gastgeberin, die es versteht, mit ihrer Anmut und Ihrem Charme, mit selbstgebackenen Scones, clotted Cream und Erdbeermarmelade sowie frisch gebrühtem Tee uns das Gefühl zu vermitteln, in einem englischen Tea-room zu sitzen.Nun kann man bei Ihr, nur einen Steinwurf von unseren Haustüren entfernt, neben den Scones auch Sandwiches und andere süße kleine Köstlichkeiten genießen. Passend dazu gab es Earl Grey, Darjeeling, grünen Tee oder auch eine fruchtige  Mischung. 14 Mitglieder des Glossop-Vereins fanden sich zur geselligen Tea-Time ein.

 

 

Foto zur Meldung: "Weinliebe" goes very british
Foto: "Weinliebe" goes very british

Hessische Tea Time: Spargelessen in Darmstadt-Wixhausen

(11.05.2013)

Die Mitglieder des Partnerschaftsvereins nutzten das schöne Wetter zu einem Besuch in Darmstadt. Zunächst wurde die Jugendstilaustellung auf der Darmstädter Mathildenhöhe besucht.Später ging es zur Besichtigung des Spargelhofs Merlau. Herr Merlau selbst hielt einen kurzen Vortrag über seinen Betrieb. Zu Abschluss wurde unsere Gruppe nach Darmstadt-Wixhausen gefahren, wo man es sich beim Spargelgericht und einem guten Glas Wein gut gehen ließ.

 

 

Foto zur Meldung: Hessische Tea Time: Spargelessen in Darmstadt-Wixhausen
Foto: Hessische Tea Time: Spargelessen in Darmstadt-Wixhausen


Veranstaltungen

20.01.​2024
Neujahrsfrühstück
Save the Date - Details folgen [mehr]
 
10.02.​2024
20:00 Uhr bis 21:40 Uhr
 
19.03.​2024
19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
 
24.04.​2024
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
 
09.06.​2024
20:00 Uhr bis 21:40 Uhr
 
18.07.​2024 bis
22.07.​2024
Besuch aus Glossop
Save the Date, 18.07.2024 - 22.07.2024, Besuch aus Glossop, Details folgen [mehr]
 
08.10.​2024
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
 
03.12.​2024
19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
 
 

Fotoalben


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
14.09.2020:
 
21.08.2020:
 
05.03.2020:
 
20.02.2020:
 
24.11.2019:
 
24.11.2019:
 
16.12.2018:
 
09.09.2018:
 
12.06.2018:
 
17.04.2018:
 
13.12.2017:
 
25.11.2017:
 
03.10.2017:
 
31.08.2017:
 
06.08.2017:
 
05.08.2017:
 
04.08.2017:
 
03.08.2017:
 
21.08.2016:
 
20.08.2016:
 
19.08.2016:
 
18.08.2016:
 
16.01.2016:
 
06.12.2015:
 
04.11.2015:
 
10.10.2015:
 
30.07.2015:
 
14.06.2015:
 
14.06.2014:
 
14.12.2013:
 
09.08.2013:
 
23.07.2013:
 
13.08.2012:
 
28.06.2012:
 
30.07.2011:
 
16.08.2010:
 
14.08.2010: